Lektionen in Heiterkeit.

In seinem aktuellen Soloprogramm «Lektionen in Heiterkeit» vereint Franz zeitgenössische STAND-UP-COMEDY und traditionelles österreichisches KABARETT zu seinem ganz eigenen Stil.

Er erzählt humorvolle Geschichten, die AUS DEM LEBEN GEGRIFFEN sind. Stets von einem ideologie- und wertfreien Standpunkt aus. Moralpredigten liegen ihm nicht.

 

Die Aufgabe des Komikers besteht nicht darin, auf alles eine Antwort zu haben. Seine Aufgabe ist es, FRAGEN aufzuwerfen.

Er betrachtet das Alltägliche aus ungewohnt schrägen Blickwinkeln und eröffnet uns dadurch ganz neue Sichtweisen.

Die Inhalte sind breit gefächert: angefangen beim Comedy-Thema Nummer eins, BEZIEHUNGEN, über die Herausforderungen der ARBEITSWELT, bis hin zur FREIZEIT und ihren oft kuriosen Gestaltungsmöglichkeiten.

Aus scheinbar trivialen Situationen zaubert Franz irrwitzige Szenarien, die gekonnt mit unseren ERWARTUNGEN spielen und dazu dienen sollen, eingefahrene Denkmuster aufzubrechen.

Seine Analyse und Kritik unserer modernen Gesellschaft zeichnet sich durch scharfe Beobachtung und BISSIGE SATIRE aus.

So hinterfragt er z.B. die Sinnhaftigkeit vieler REDEWENDUNGEN, die wir alle tagtäglich gebrauchen, ohne je zu überlegen, was sie eigentlich bedeuten; macht sich Gedanken, wer in unserer Gesellschaft tatsächlich ein PRIVILEGIERTES LEBEN führt; oder stellt uns die effizientesten Maßnahmen im Kampf gegen die ÜBERBEVÖLKERUNG vor.

«Lektionen in Heiterkeit» bietet typisch österreichischen Schmäh, versetzt mit einer gehörigen Prise Ironie, für Freunde des SCHWARZEN HUMORS.

Pressestimmen.

«Phänomenal! Eine geistreiche Satire, die tiefe Einblicke in die Abgründe der österreichischen Seele gewährt und ein schonungsloses Sittenbild unserer Zeit zeichnet. Stand-up vom Allerfeinsten! Ernste Themen humorvoll aufbereitet. Zutiefst moralisch, aber nie moralisierend. Warum kann Sozialkritik nicht immer so viel Spaß machen?»

— Dipl.-Ing.in (FH) MMag.a Hedwig Friederike Zmugg-Szyszkowitz, BSc, Villacher Stadtanzeiger

«Wie unser Herr, Jesus Christus, nach drei Tagen von den Toten auferstand, so bedurfte auch ich einer dreitägigen Regenerationsphase, nachdem ich mich bei den ‹Lektionen in Heiterkeit› von Bruder Franz buchstäblich totgelacht hatte. Ein Gag-Feuerwerk der Sonderklasse. Nur Beten macht seliger.»

— Frater Eusebius Krššák, Bärnbacher Pfarrblatt

«Voll Geil he ! Der krasseste Shit seid Erkan & Stefan. Meine bitch und ich wir hatten uns angepissed vor lauter lachen. Lachen ohne ende. Währ sich denn scheiss nicht rein zieht isst dass Totale Opfer alter. RESPECT EL BAGAGE !!!! ich Feier euch mega Genial ab ey, aber sowas von !! #NurAnal=Geiler» [sic]

— Kevin-Tyler Zagelmayer, Neue Spatzenpost

«Und wieder einmal versucht sich jemand aus der Arbeiterklasse als Komiker. Subtiler Humor? Fehlanzeige. Das einzige, worüber man lachen kann, ist das Proletariat selbst. Wann werden diese Clowns endlich einsehen, daß sie im Circus besser aufgehoben sind denn auf einer Kleinkunst- oder gar Theaterbühne?»

— heim:WEAR Fashion & Lifestyle Magaz*in der türkisen Jugend Österreichs 

Franz spricht.

Auszüge aus dem Stand-up-Programm, vermischt mit neuen, großteils improvisierten Selbstgesprächen.

 
Kontaktformular.
arrow&v

Vielen Dank für Ihre Nachricht!